Hyaluronsäure Creme selber machen

Eine Hyaluronsäure Creme selbst herstellen

Hyaluronsäure Cremes ziehen ihre Wirkung aus den Wirkstoffanteilen, die in jeder Creme vorhanden sind. Gerade bei den gekauften Cremes mit Hyaluronsäure sind die Anteile festgelegt und werden vom Hersteller bestimmt. Zudem richten sich die Kaufpreise der Cremes auch nach den Magen des jeweiligen Herstellers und können so entsprechend hoch ausfallen. Aus dem Grund kann das Selbstherstellen einer Hyaluronsäure-Creme ein großer Vorteil sein, denn die Wirkstoffe können teilweise recht preiswert erstanden werden. Dabei muss man beim Kauf der einzelnen Wirkstoffe auf die Form der Hyaluronsäure achten, welche die Grundbasis für eine gute Hyaluronsäure Creme darstellen.

Rezept 1:

Die Herstellung einer guten Hyaluronsäure Creme ist eigentlich recht simpel. Dazu muss im Grunde nur Wasser mit dem Hyaluronsäure-Pulver vermengt werden. Dabei kann man die Konzentration selbst bestimmen. Für eine Creme mit 50ml reichen 2h Hyaluronsäure-Pulver aus.

  • 2g nieder- oder hochmolekulare Hyaluronsäure
  • Zum Anrühren Wasser
  • Kosmetiktiegel
  • Spatel
  • Handschuhe am besten aus Latex
  • Ein Topf
  • Kochendes Wasser

Die Herstellung:

Bevor die Herstellung der Hyaluronsäure Creme beginnen kann, müssen die Tiegel und alle anderen Instrumente desinfiziert werden. Dabei werden die Keime abgetötet, die in der Creme nichts zu suchen haben. Das lässt sich am besten mit kochendem Wasser erreichen. In das kochende Wasser muss der Tiegel und der Spatel eingelegt werden. Bis zur kompletten Entkeimung reicht 1 Minute vollkommen aus. Der Tiegel und der Spatel müssen anschließend abgetrocknet werden. Einige Minuten reichen zur vollkommenen Trocknung aus. Zur weiteren Herstellung werden die Handschuhe, am besten aus Latex angezogen, damit keine Unreinheiten und Keime von den Händen in die Creme gelangen. Das Hyaluronsäure-Pulver wird in den Tiegel gegeben und die entsprechende Menge Wasser hinzugegeben. Die Menge wird anhand der Packungsanleitung bestimmt. Mit dem Spatel wird die Mischung solange vermengt bis eine gelartige Masse entstanden ist. Kleine Klümpchen können mühelos mit dem Spatel einfach zerdrückt werden.

Das entstandene Gel kann für jeden Hauttyp verwendet werden. Auch eine Altersbeschränkung ist nicht vorhanden. Schon ab 20 Jahre kann die Hyaluronsäure Creme verwendet werden. Die nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure bietet Feuchtigkeit für die inneren und äußeren Hautschichten, die Collage-Fasern werden zur Regeneration angeregt und der vorzeitigen Hautalterung wird so vorgebeugt. Die Wirkung des Gels dient auch zur Erholung der Haut.

Rezept 2:

Eine noch wirksamere Hyaluronsäure Creme kann ebenfalls zusammengestellt werden. Dazu dient zuerst das obere Basisrezept als Grundfassung. Das Basisrezept kann zusätzlich mit rückfettenden Inhaltsstoffen kombiniert werden. Dazu eignen sich am besten pflanzliche Öle, die man im Internet oder in Apotheken preiswert erstehen kann. Sogar Olivenöl kann in die Creme eingefügt werden. Das Basisrezept kann mit den folgenden Inhaltstoffen zu einer reichhaltigeren Hyaluronsäure Creme gemacht werden.

  • Olivenöl 0,5ml
  • Sheabutter 1g
  • Aloe Vera Gel 5ml

Die Herstellung:

Das Basisrezept wird einfach mit dem obenstehenden Inhaltsstoffen zusammengefügt und gut miteinander vermischt. Dadurch entsteht eine Hyaluronsäure-Creme die optimal für reifere Haut geeignet ist. Bei dem Aloe Vera Extrakt muss auf die Menge geachtet werden. Die Angaben auf der Verpackung sollten nicht überschritten werden.

Die Alternativen zu den Hyaluronsäure Cremes aus Eigenherstellung

Natürlich kann es viel Spaß machen, die eigene Hyaluronsäure-Creme herzustellen. Allerdings muss man auch bedenken, dass jeder einzelne Inhaltsstoff einen gewissen Preis hat und außerdem muss die Zeit vorhanden sein. Gerade bei der Hygiene ist äußerste Vorsicht geboten. Desinfektion ist hier das A und O, um die entstandene Creme frei von Keimen zu halten. Die selbsthergestellten Hyaluronsäure-Cremes sind auch nicht so lange haltbar, wie die gekauften Cremes. Aus dem Grund können die kostengünstigeren Alternativen eine gute Möglichkeit sein, eine gute und hochwirksame Hyaluronsäure Creme zu bekommen.

Mittlerweile werden Hyaluronsäure Cremes schon unter einem Kaufpreis von 10,00 € angeboten. Bei der Selbstherstellung müssen mindestens 20,00 € eingerechnet werden. Die Hyaluronsäure, mit 2g Pulver kostet im Handel um die 10,00 € und reicht für eine Herstellungsmenge von 50ml. Zum Sparen eignet sich die Selbstherstellung auf keinen Fall. Nicht nur die einzelnen Wirkstoffe müssen gefunden und gekauft werden. Auch die Herstellung kann einige Stunden in Kauf nehmen. Gerade bei der Herstellung können Fehler passieren und die Hyaluronsäure-Creme ist schon nach einigen Tagen verdorben.

Im Grunde kann man sagen, wer Spaß hat, an der Herstellung einer eigenen Hyaluronsäure Creme, der kann sich die einzelnen Wirkstoffe kaufen und sich die Zeit nehmen eine gute Hyaluronsäure Creme herzustellen. Kostengünstiger sind  dabei aber einige der fertigen Hyaluronsäure-Cremes.

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen